Über das Brustzentrum Münsterland

Zur Verbesserung der Behandlungsqualität  bei Brustkrebserkrankungen haben sich drei Krankenhäuser in Münster und dem Münsterland zusammengeschlossen, um die Versorgung von an Brustkrebserkrankten Patientinnen zu optimieren. Hierzu sollen, nach landeseinheitlichen Vorgaben, Diagnose, Erstbehandlung, Folgebehandlung und Rehabilitation unter Einbeziehung der Betroffenen vernetzt erfolgen. Dazu gehört auch eine entsprechende psychoonkologische Betreuung ab dem Zeitpunkt der Bekanntgabe der Diagnose.

Das Brustzentrum Münsterland deckt den gesamten südlichen Teil Münsters sowie den südwestlichen Teil des Münsterlandes ab. Ihm gehören das Clemenshospital in Münster sowie die Christophorus-Kliniken in Coesfeld als Operationsstandorte an. Wöchentliche gemeinsame Tumorkonferenzen mit Gynäkologen, Radiologen, Onkologen, Strahlentherapeuten, Pathologen sowie der Einbindung der niedergelassenen Ärzte sorgen dafür, dass den erkrankten Patientinnen eine qualitativ optimale Behandlung und Betreuung angeboten werden kann. Daneben findet ebenfalls wöchentlich eine Screening-Konferenz unter der Leitung von Frau Dr. Spital/Dr. Hovestadt statt, in der alle in den Screening-einheiten Münster-Clemenshospital und Coesfeld-Christophorus-Kliniken in der Vorwoche aufgefallenen mammographischen Befunde bezüglich des weiteren Vorgehens besprochen werden.

Zusätzlich arbeiten in allen beteiligten operativen Standorten sogenannte „Breast Nurses“.

Breast Nurses sind Krankenschwestern, die speziell für die Betreuung von Brustkrebspatientinnen ausgebildet wurden. Sie sollen Frauen von der  Diagnosestellung über die Therapie hinweg begleiten und ihnen in Krisenmomenten zur Seite stehen.

Eine Breast Nurse (oder auch Pflegeexpertin für Senologie genannt) stellt das Bindeglied zwischen Ihnen, dem Arzt und allen an der Behandlung beteiligten Personen dar. Zusätzlich ist sie Ansprechpartnerin für alle, mit der Krebserkrankung in Verbindung stehenden Fragen, die sowohl die medizinische Seite der Erkrankung ebenso wie sozialen Aspekte und Themen der gesunden Lebensführung betreffen. Die Breast Nurses des Brustzentrum Münsterland kooperieren miteinander und organisieren z.B. Kosmetikseminare für Krebspatientinnen.

In allen Krankenhäusern des Brustzentrum Münsterland befindet sich eine Physiotherapeutische Abteilung. Während Ihres stationären Aufenthaltes oder auch ambulant können Sie auf ärztliche Verordnung hin mit Krankengymnastik und Lymphdrainage versorgt werden. Nach abgeschlossener Wundheilung sind auch Schulter-Nackenmassagen und/oder Bewegungsbäder eine gute Therapie-möglichkeit zur Verbesserung und Erhaltung Ihrer Beweglichkeit im Alltag.

Eine Erkrankung und ein Krankenhausaufenthalt stellt für Patientinnen und deren Angehörigen eine veränderte Lebenssituation dar.

Die Sorge um das eigene körperliche Wohl, aber auch die Sorgen um die Familie oder den Beruf können belastend sein.

Der Sozialdienst steht bei der aus Krankheit und Krankenhausaufenthalt resultierenden Belastungen und Fragen beratend und unterstützend zur Seite. Es gilt, die persönliche, familiäre und berufliche Situation der Patientin zu klären, um angemessene Hilfen anbieten zu können.

Ziel der psychosozialen Betreuung ist die Wiedereingliederung (Rehabilitation) der Patientin zur Teilnahme am beruflichen und / oder sozialen Leben.
Das hiermit verbundene Aufgabenspektrum umfasst:

[top]